Preise2019-01-22T08:49:44+02:00

Die Preisberechnung ist so gewählt, dass Sie eine transparente Aufschlüsselung erhalten. Dabei spielen viele verschiedene Faktoren bei der Erstellung eines Kostenvoranschlags eine Rolle, etwa der Wortumfang des zu übersetzenden Textes oder die Komplexität des Themas. Außerdem erfahren Sie hier, warum ich auf jeder Seite betone, dass Sie mir bei einer Anfrage die zu übersetzende(n) Datei(en) am besten im Word-Format und nicht als PDF-Scan mitschicken sollten.

Über­setzun­gen aus dem Eng­li­schen oder Spanischen ins Deut­sche rechne ich nach Wort im Aus­gangs­text ab. Das ist sinnvoll, denn dadurch kann ich Ihnen bereits vorher einen festen Preis nennen.

Welche Faktoren erhöhen oder verringern den Preis?
  1. Das Dateiformat ist wirklich wichtig. Alle Dateien, in denen ich einen Mehraufwand betreiben muss, also die Wörteranzahl selbst herausfinden, werden mit einem Aufschlag von 10% berechnet. Das sind vor allem PDF-Scans, denn einfach nur den Text markieren und in Word hineinkopieren geht leider nicht. Abgesehen davon, dass es keinen Sinn ergeben würde, da viele Wörter verschluckt würden, kann ich Ihnen dann nur eine grobe Schätzung der Wörter und somit des Preises anbieten. In Word kann ich durch die automatische Berechnung ganz einfach die Wörteranzahl herausfinden, mit meinem Preis multiplizieren und sogleich haben Sie Ihren Kostenvoranschlag. Dasselbe gilt übrigens z. B. auch für Präsentationen, XML-Dateien, etc.
  2. Ich bin natürlich bereit, Aufträge übers Wochenende oder an Feiertagen zu übernehmen. Allerdings fällt dann ein Aufschlag von mind. 30% an.
  3. Als letztes zu erwähnen seien Umfang und Komplexität. Ich schaffe normalerweise max. 2.000 Wörter am Tag. Dabei ist die Recherche auch mit einberechnet. Wenn Sie mir aber einen Auftrag erteilen, der mehr Wörter enthält, gibt es einen dem Umfang und der Komplexität des Textes entsprechenden Aufschlag.
  4. Womit wir beim letzten Faktor wären, nämlich der Schwere des Textes. Ein Preisnachlass ist nämlich ebenfalls möglich. Ein Interview für die eigene Webseite wird ganz anders gewichtet als ein Benutzerhandbuch für Laborgeräte. Nicht nur das spielt jedoch auch eine Rolle, sondern auch Translation Memorys (siehe FAQ oder Übersetzung) können zu einem Preisnachlass beitragen. Wenn ich schon länger für Sie übersetze und somit einen Übersetzungsspeicher für Sie aufbaue, garantiere ich dadurch nicht nur Qualität und Corporate Identity, sondern es können sich durch Wortwiederholungen in den Translation Memorys ebenfalls Preisnachlässe für Sie ergeben.

Beim Korrekturlesen und Lektorieren ist es sinnvoller, nach dem benötigten Zeitaufwand abzurechnen und zwar in Stunden. Dabei habe ich einen festen Stundenpreis. In der Regel liegt mein Pensum bei max. 3.000 Wörtern pro Tag, Recherche und Korrekturaufwand einberechnet. Da beim Lektorieren mehr korrigiert wird als beim Korrekturlesen, ist der Preis für ein Lektorat höher.

Mehr zu den Unterschieden und Feinheiten finden Sie unter Korrekturlesen und Lektorat.

Hier kann ich Ihnen also leider keinen festen Preis im Voraus anbieten. Damit Sie allerdings einen Eindruck meiner Arbeit erhalten bzw. den Arbeitsaufwand einschätzen können, kann ich Ihnen anbieten, nur eine Stunde an Ihrem Text zu arbeiten. Sie zahlen dann nur diese eine Stunde zu meinem festen Stundenpreis und mehr nicht.

Es ist nämlich gerade bei einer Übersetzung leider manchmal der Fall, dass diese so unzufriedenstellend ist, dass ich Ihnen eine Neuübersetzung empfehlen oder einen Aufschlag für den entsprechenden höheren Korrekturaufwand berechnen muss. Wenn Ihnen dieses Risiko zu groß ist, können Sie von meinem 1-Stunden-Angebot Gebrauch machen und danach beurteilen, wie Sie fortfahren möchten.

Die Nachbearbeitung maschineller Übersetzungen (MÜ) aus dem Eng­li­schen oder Spanischen ins Deut­sche rechne ich nach Wort im Aus­gangs­text ab. In der Regel erhalte ich Dateien des CAT-Tools SDL Trados Studio, auf Wunsch bearbeite ich aber auch Dateien im CAT-Tool Ihrer Wahl.

Welche Faktoren erhöhen oder verringern den Preis?
  1. Zunächst einmal spielt der Liefertermin eine Rolle. Ich bin natürlich bereit, Aufträge übers Wochenende oder an Feiertagen zu übernehmen. Allerdings fällt dann ein Aufschlag von mind. 30% an.
  2. Mein Pensum liegt bei einer guten MÜ bei max. 3.000 Wörtern pro Tag, Recherche und Korrekturaufwand einberechnet. Wenn Sie mir aber einen Auftrag erteilen, der mehr Wörter enthält, gibt es einen dem Umfang und der Komplexität des Textes entsprechenden Aufschlag.
  3. Womit wir beim letzten Faktor wären, nämlich der Schwere des Textes. Ein Preisnachlass ist nämlich ebenfalls möglich. Wenn ich nur wenig korrigieren soll (Light-PE), etwa weil es nur internen Verständniszwecken dienen soll, komme ich Ihnen gerne entgegen. Nicht nur das spielt jedoch auch eine Rolle, sondern auch Translation Memorys (siehe FAQ oder Post-Editing) können zu einem Preisnachlass beitragen. Wenn ich schon länger für Sie übersetze und somit einen Übersetzungsspeicher für Sie aufbaue, garantiere ich dadurch nicht nur Qualität und Corporate Identity, sondern es können sich durch Wortwiederholungen in den Translation Memorys ebenfalls Preisnachlässe für Sie ergeben.

Leider kann es durchaus vorkommen, dass das Resultat einer maschinellen Übersetzung so unzufriedenstellend ist, dass ich Ihnen einen Aufschlag für einen besonders hohen Mehraufwand berechnen muss. Ein Beispiel für so einen Fall wäre, wenn die englische oder spanische MÜ selbst eine MÜ aus einer anderen Sprache ist. Die Qualität ist dann erfahrungsgemäß nicht besonders gut und bedeutet für mich einen höheren Korrekturaufwand. Wenn Ihnen dieses Risiko zu groß ist, können Sie von meinem 1-Stunden-Angebot Gebrauch machen und danach beurteilen, wie Sie fortfahren möchten.

Damit Sie allerdings einen Eindruck meiner Arbeit erhalten bzw. den Arbeitsaufwand einschätzen können, kann ich Ihnen anbieten, nur eine Stunde an Ihrer MÜ zu arbeiten. Sie zahlen dann nur diese eine Stunde zu meinem festen Stundenpreis und mehr nicht.

Letztendlich ist es aber so, dass trotz dieser Übersicht ein Kostenvoranschlag die beste Lösung ist, denn erfahrungsgemäß ist jeder Auftrag so individuell, dass ich das Angebot direkt auf Ihre Bedürfnisse zuschneide. Sollten Sie weitere Fragen haben, gehen Sie entweder auf die Seite FAQ oder schicken Sie mir über das Kontaktformular eine E-Mail. Natürlich können Sie mir auch direkt eine Anfrage schicken. In der Regel beantworte ich E-Mails innerhalb von einer Stunde innerhalb der Geschäftszeiten.

[contact-form-7 404 "Not Found"]
Außerdem noch interessant für Kunden und Kollegen:

Diese Webseite verwendet Cookies und Drittanbieterservices. Ok
%d Bloggern gefällt das: